Stadtwerke Buchen GmbH & Co KG - Ihr Versorger vor Ort - Rund um DSL

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema DSL.

Falls Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Was ist DSL?

DSL (Digital Subscriber Line) steht für eine Breitband-Übertragungstechnik, welche schnelles Surfen und umfangreichen Datentransfer im World Wide Web über das Telefonnetz ermöglicht. Dabei werden höhere Frequenzbereiche der Telefonkabel genutzt, die ohne DSL ungenutzt bleiben.

Somit wird beim Surfen im Internet die normale Telefonleitung nicht blockiert, d.h. das Sie während der DSL Nutzung gleichzeitig mit Ihrem analogen Telefonanschluss telefonieren oder auch faxen können. Parallel zur DSL-Nutzung stehen Ihnen bei ISDN weiterhin zwei Telefonleitungen zur Verfügung

Quelle

Was kann DSL?

Wenn Sie über Ihren Internetzugang nicht nur reine Textnachrichten verschicken und empfangen möchten, ist ein breitbandiger DSL-Anschluss für Sie empfehlenswert.

GeschwindigkeitsvergleichDurch einen DSL-Anschluss haben Sie unter anderem folgende Vorteile:

  • zügigerer Seitenaufbau
  • schnelles Senden und Empfangen von E-Mails
  • Downloads von Programmen, Dateien (MP3, Videos) in vernünftiger Zeit
  • Onlineradio in hoher Qualität

Immer gefragter werden Videos oder Internet-TV, das heißt Spielfilme und TV-Sendungen, die über den Computer abgerufen werden. Mit DSL erhalten Sie eine störungsfreie, qualitativ hochwertige Wiedergabe. Videos werden normalerweise passend zu den aktuell gängigen DSL-Geschwindigkeiten in verschiedenen Versionen angeboten.

Quelle

Ist DSL schneller als ISDN?

DSL ist bis zu 250 mal schneller als ISDN. Wenn Sie schon Interneterfahrung haben, haben Sie bei der Erkundung ohne DSL-Anschluss sicherlich viel Geld, Zeit und Nerven investiert.

Der Unterschied zu einem herkömmlichen Modem oder einer ISDN-Verbindung macht sich sofort bemerkbar - die lästige Warterei hat ein Ende! Viele Anwendungen und Internetseiten - wie z.B. Foto- oder Video-Blogs - lassen sich erst richtig mit DSL erschließen.

Quelle

Was benötigen Sie für DSL?

Zur Nutzung von DSL benötigen Sie: einen DSL-Anschluss und die passenden Geräte (Hardware), die Ihnen die Provider meistens subventioniert (vergünstigt) oder in bestimmten Paketen auch kostenlos anbieten.

  • Der DSL-Anschluss
    Inzwischen bieten fast alle Anbieter DSL-Pakete an. Diese Pakete kommen meist auch ohne separaten Telefonanschluss aus und sind verhältnismäßig günstig.
  • Die DSL-Hardware
    Neben einem Splitter, den Ihnen Ihr Anbieter (Provider) stellt, benötigen Sie ein DSL-Modem (zur Nutzung mit einem PC) oder einen Router, der auch eine Nutzung für mehrere Computer und meist WLAN ermöglicht.
    Wenn Sie zusätzlich über DSL telefonieren möchten, brauchen Sie Hardware, die Ihnen die Telefonie-Nutzung ermöglicht und an die Sie ihr Telefon anschließen können.

Quelle

Ersetzt DSL den Telefonanschluss?

Nein, DSL ist ein reiner Datendienst. Damit Sie telefonieren können, ist weiterhin ein analoger oder digitaler (ISDN) Telefonanschluss notwendig. DSL ist lediglich eine Erweiterung zum Telefonanschluss, mit dessen Hilfe ein schnellerer Zugang zum Internet möglich wird.

Quelle

Benötigen Sie am DSL-Anschluss ein neues Telefon?

Normalerweise können die bisher verwendeten Telefongeräte am neuen DSL-Anschluss angeschlossen und somit weiterhin verwendet werden. Dies funktioniert sowohl mit kabelgebundenen als auch mit schnurlosen Apparaten.

Falls Sie dennoch zusätzliche oder neue Telefone benötigen, können Sie diese meist günstig erwerben oder mieten.

Quelle

Kann man mit DSL im Internet surfen und gleichzeitig telefonieren?

Ja, denn mit DSL erhalten Sie eine zusätzliche Datenleitung für dass Internet. Gleichzeitiges Surfen und dabei Telefonieren ist hierdurch möglich, auch wenn Sie nur einen analogen Telefonanschluss haben. Der Telefonbetrieb bleibt davon gänzlich unberührt, obwohl DSL über die gleiche Leitung läuft wie Ihr Telefonanschluss.

Quelle

Welche Hardware benötigen Sie?

  • HardwareEinen DSL-Splitter
    Dieser Splitter dient zur Trennung des DSL- und des Telefon-, bzw. ISDN-Signals. Bei einem analogen Anschluss wird der Splitter zwischen TAE-Dose und Telefon, bzw. bei einem ISDN-Anschluss zwischen TAE Dose und NTBA eingefügt. Der Splitter benötigt als passives Gerät keinen eigenen Stromanschluss.
  • Ein DSL-Modem oder Router
    Hierbei wird der Computer mit dem Internet verbunden. Es ermöglicht die DSL typischen hohen Übertragungsraten. Das DSL-Modem verbindet den PC mit dem DSL-Splitter. Ein Router ermöglicht mehreren Computern gleichzeitig im Internet zu surfen. 

Quelle

Haben Sie mehr Sicherheit mit DSL?

DSL bietet nicht nur Schnelligkeit sondern auch mehr Sicherheit. Wenn Sie schon einmal Opfer eines Dialers geworden sind wissen Sie warum. Dialer sind Programme, die sich ungefragt über teure 0900/0190er-Nummern ins Internet einwühlen und so teilweise horrende Kosten und Ärger verursachen.

Durch DSL werden Dialer sozusagen unschädlich gemacht. Ihr zukünftiges DSL-Modem hat keinen Anschluss mehr zum Telefonnetz im eigentlichen Sinne. Wählverbindungen zu 0190/0900-Nummern sind hiermit unmöglich.

Quelle

Gibt es Unterschiede bei der DSL-Geschwindigkeit?

Unterschiede in der Geschwindigkeit

Mit einer "langsamen" DSL-Verbindung lassen sich bequem E-Mail-Anwendungen nutzen oder mit Spaß im Internet surfen. Bei schnelleren Verbindungen können Sie größere Datenpakete oder Online-Übertragungen von Radio- und Fernsehsendungen nutzen.

Mit z.B. DSL 16.000 können Sie Videofilme in Fernseh- oder HD-Qualität problemlos genauso laden wie größere Dateien. Auch wenn mehrere PCs oder Laptops gleichzeitig über einen Router (drahtlos) im Internet surfen, bleibt die Geschwindigkeit auf einem hohen Niveau.

Es gibt verschiedene DSL-Leitungen und somit auch Downloadgeschwindigkeiten:

DSL 1000 für eine maximale Downloadgeschwindigkeit von 1024 kbit/s
DSL 2000 für eine maximale Downloadgeschwindigkeit von 2048 kbit/s
DSL 6000 für eine maximale Downloadgeschwindigkeit von 6142 kbit/s

Quelle 1, Quelle 2

Kann das vorhandene Modem weitergenutzt werden?

Nein, denn für DSL benötigen Sie ein spezielles DSL-Modem, das den Computer mit dem Internet verbindet. DSL-Modems gibt es als USB- oder Ethernet-Geräte, wobei Ethernet-Geräte mittels einer Netzwerkkarte an den Computer angeschlossen werden.

Quelle

Was sind die technischen Vorraussetzungen für einen DSL-Anschluss?

Die notwendigen Ressourcen für einen DSL-Anschluss sind bei einem modernen Personal Computer oder Laptop eigentlich immer verfügbar. Eine Netzwerkkarte ist für eine funktionierende DSL-Verbindung Grundvorraussetzung. Es spielt keine Rolle, ob eine interne oder externe Netzwerkkarte verwendet wird. Es gilt bei dem auf dem Rechner vorhandenen Arbeitsspeicher: Je größer der Arbeitsspeicher, desto fließender laufen Anwendungen ab. Gerade auch dann, wenn parallel mehrere Programme geöffnet sind. Die meisten Laptops bieten heute WLAN als Zugangsmöglichkeit zum Internet an. So vermeiden Sie Kabelsalat.

Quelle

Wozu können Sie einen DSL-Router nutzen?

Wozu können Sie einen DSL-Router nutzen?

Mit dem DSL-Router können Sie mehrere Rechner unabhängig voneinander mit einem DSL-Anschluss verbinden und im Internet surfen.

Quelle

Können Sie mit DSL faxen?

as ist heute kein Problem mehr. Der Stecker Ihres Fax-Gerätes wird einfach in den mit "N" codierten Anschluss gesteckt, die Anlage konfiguriert und schon geht es los.

Quelle

Was bedeutet WLAN?

Diese Abkürzung steht für den englischen Begriff "Wireless Local Area Network". Damit ist ein Netzwerk gemeint, welches lokal und drahtlos ist, das heißt alle Verbindungen im Netzwerk werden per Funksignal kabellos aufgebaut. Damit ist WLAN das kabellose Gegenstück zum kabelgebundenen LAN ("Local Area Network", lokales Netzwerk).

Um die Verbindung der Rechner zu ermöglichen, wird eine WLAN-Karte oder ein WLAN-Stick benötigt.Die WLAN-Karte ist im Laptop oder PC meist bereits eingebaut, der Stick wird über einen USB-Anschluss am Rechner angeschlossen. Die Verschlüsselung des kabellosen Netzwerks ist äußerst wichtig.

Quelle